Die Tür

By , February 11, 2010 1:13 pm
Die Tür ist jetzt (fast) fertig. Isoliert, innen verkleidet und mit neuer Anlenkung der Gasdruckdämpfer funktioniert sie jetzt ohne Macken. Sie schließt mit einem satten Schlag, bleibt durch die Federn geschlossen und das Schloss lässt sich einfach bedienen. Oben ist Türseitig ein Dichtgummi verklebt, das später noch am Türrahmen verklebt wird. Bei Regen und offener Tür sollte dann nichts mehr durch den Spalt tropfen.

Zwei Tage rückwärts gehen?

By , February 9, 2010 4:43 pm
Nachdem die Kiste jetzt auf vier Füßen steht Habe ich erstmal das Gerüst für den Innenausbau wieder herausgenommen und geändert. Hatte nämlich einen Denkfehler und die Verkleidung der Türe sowie die Gasdruckfeder auf der Schrankseite nicht mit einkalkuliert. Also Nieten noch mal rausgebohrt und das ganze Teil auf den Tisch der Kreissäge gelegt. Die beiden Enden sind jetzt entsprechend kürzer und bei der Gelegenheit habe ich gleich die obere mit der unteren Hälfte zusätzlich zur Nietverbindung noch verschweisst und mit der Auskleidung der Senkrechten Flächen mit Alu-Dipond begonnen. Ein paar Tage drauf habe ich die Tür demontiert, isoliert und verkleidet. Denke gerade darüber nach, die Anlenkung der Gasdruckfedern ein wenig zu modifizieren. Die war irgendwie nicht so glücklich gewählt. Je weiter man die Tür schloss, desto stärker musste man sich dagegen stemmen. Weniger schön ist, dass das Streusalz dem Alu bei genauerem Hinsehen doch zugesetzt hat. Das in Form von kleinen weissen Flecken. Mal schauen, was wir damit anstellen werden. Bei dieser peu à peu Zerlegung beschleicht mich gerade irgendwie das Gefühl rückwärts zu gehen. Morgen sollte aber alles wieder zusammengebaut sein. Dann kommen noch vier die Stahlseile für die Verspannung auf der Pritsche und zwei wohldimensionierte Verschlüsse für das Dach dran. Und dann müssen wir auch wärmeres Wetter zum Verkleben der Dämmung und auf den bestellten Verkleidungsstoff warten.

Panorama Theme by Themocracy