Posts tagged: klettern

Rock Climbing in Albania

By , September 26, 2011 8:13 pm

Hier eine kurze Doku, die wir letze Woche in Albanien gedreht haben.

Here is a short documentary we shot last week in Albania.

Klettern und im Meer planschen in Albanien / Climbing and taking a bath in the sea in Albania

By , September 23, 2011 10:34 pm

Zurück in Albanien ging es erst mal in Richtung Tirana. Um genau zu sein nach Bovilla, nördlich von Tirana. Dort gibt es einen hübschen Stausee und rings herum ganz viel Fels von recht guter Qualität. Vor einem Jahr wurden die ersten Sportkletterrouten hier erschlossen. Es gibt zwei Sektoren, einer mit plattigem grauem Kalk (schön wasserzerfressen) und einer mit rotem, versintertem Kalk. Es sind eigentlich nur die ersten Meter in nähe der Straße erschlossen. Hier können noch ganz schön viele Akkus leer gebohrt werden. Continue reading 'Klettern und im Meer planschen in Albanien / Climbing and taking a bath in the sea in Albania'»

Mauricio Fernandez, Valentina Botero liked this post

Klettern im Kosovo / Rock Climbing In Kosovo

By , September 23, 2011 9:24 pm

Nach ein paar Tagen in Prizren fuhren wir in nach Peja, um uns mal die Klettermöglichkeiten im Kosovo genauer anzuschauen. In Peja trafen wir uns erst mit Vyrtyt und Haki, die uns bei einem Kaffee verrieten, wo in etwa die Sektoren liegen. Direkt danach fuhren wir mit dem Auto in die Rugowa-Schlucht. Continue reading 'Klettern im Kosovo / Rock Climbing In Kosovo'»

Klettern in Slovenien: Kotecnik

By , August 6, 2011 1:15 pm

Eigentlich gäbe es überhaupt gar keinen Grund, hierher zu kommen, wären da nicht versteckt im Wald ein paar Felsriegel. Der Kalk ist vom allerfeinsten, Continue reading 'Klettern in Slovenien: Kotecnik'»

Stephanie Ha, Kristina Beigang liked this post

Trentino bis Kotecnik

By , August 6, 2011 12:26 pm

Unser Aufenthalt in den Dolomiten war kürzer als geplant. Wir wollten dort etwas klettern gehen, aber es war ganz schön kalt und hat bis auf 2300 Meter hinab gescheit. Wir schliefen auf 2000 Meter Höhe und ich habe uns mit Daunenjacke und Mütze ein paar Spieße gebraten. Klettern fiel also wegen Schnee flach und wir sind ein wenig herum gefahren, um uns die Gegend anzuschauen. Wir waren ja beide noch nie in den Dolomiten. Eine klasse Gegend – leider zu der Jahreszeit Continue reading 'Trentino bis Kotecnik'»

Kristina Beigang liked this post

Jurakalk as usual

By , July 3, 2011 10:55 pm

Seit gestern Nacht sind wir in Franken. Klettern kam im ganzen Vorbereitungsstress etwas zu kurz. Oder besser gesagt: fand nicht statt. Es ist hölle kalt hier und weitgehend trocken. Traumbedingungen eigentlich …

Spass an einem Quacken in Tirol

By , June 6, 2011 6:06 pm

Please specify a Flickr ID for this gallery

Kristina Beigang liked this post

Kurz vor dem Start

By , February 21, 2011 4:51 pm

So langsam wird es ernst. Hier ist alles gekündigt und der Abreisetermin kommt  näher und näher und die To Do Liste wird eher länger als kürzer.

Zumindest sind wir uns mit der Route soweit einig. Wir werden versuchen auf dem Landweg nach Indien zu kommen. Geplant ist zunächst über Italien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Albanien und Griechenland in die Türkei zu fahren. Von dort aus einen kleinen Bogen in Richtung Osten machen und uns Syrien, den Libanon und Jordanien anzuschauen und dann wieder zurück und über den Iran und Pakistan nach Indien. In wie weit wir den Plan umsetzen können, hängt ein wenig von der Sicherheitslage und der Bürokratie (Visa usw.) ab.

Die Autobastelgeschichte wird dann von unseren Reiseberichten abgelöst. Evtl. packe ich die Ausbau Sachen auf eine extra Seite. Die Reiseberichte werden wir dann entweder in Englisch oder zweisprachig (englisch/deutsch) schreiben.

Neben Foto und Laptop wird uns auch ein Akku-Bohrhammer und ein Crashpad begleiten. So können wir bei schönem Fels einer fehlenden Infrastruktur kurzerhand durch eigene Erschließungen begegnen.

Schlafen im Land des Jura-Kalks

By , May 31, 2010 10:57 pm

box

Picture 1 of 1

Schon lange zurück

By , November 17, 2009 4:56 pm

Ein wenig schreibfaul gewesen die letzen Tage – oder waren es Wochen?
Spanien haben wir hinter uns gebracht. Siurana ist mit ganz ganz großem Abstand meine neue Nummer ein der World Wide Kletterziele. Perfekter fester Fels – schön rau aber nicht zu rau in einem atemberaubenden Tal. Alles andere als überfüllt. Oft waren wir alleine in den Sektoren. Ich muss sagen, ich habe mir vor der Reise ein wenig Sorgen gemacht, weil ich nur gelesen habe, dass es eigentlich fast keine leichten Routen gäbe und die unteren und mittleren Grade zudem noch extra hart bewertet wären.
Stimmt nicht kann ich nur sagen. Es gibt viele Routen in den unteren sechsten Franzosengraden und die Bewertung passt in der Regel auch ganz gut. Das Ganze ist auch nicht übersichert – aber dort wo man einen Bolt braucht steckt auch meistens einer. Es war auf jeden Fall nicht das letzte mal, dass wir die Gegend besucht haben.
Platzprobleme hatten wir mit der Kiste hinten drauf keine. Nur der Spritverbrauch scheint expotenziell mit der Geschwindigkeit zu steigen. Bei so um die Hundert ist aber mit knapp unter zehn Litern noch alles im Rahmen.
Da es die letzen Tage hier wieder etwas wärmer wurde, um genau zu sein über zehn grad, haben wir mit der Isolierung angefangen. Für den Anfang nahmen wir uns die einfachste Ecke der Kiste vor: den Boden des Alkoven. Das hat alles ganz gut geklappt. Nur für das Dach muss ich mir noch irgendwas einfallen lassen um die Dämmplatten zu fixieren. Ach so, und weil wir im Regen gearbeitet haben, konnten wir auch gleich mal sehen ,wo die Kiste mit aufgeklapptem Dach noch undicht ist. Das sind zwei drei Stellen. Die sollten aber kein Problem darstellen. Irgendwann solle auch mal Nahtdichter auf die Nähte. Der braucht aber 12 Stunden zum trocknen. Das wird dann wohl erst im Frühjahr geschehen. Ist schon doof hier mit dem Winter und so …

Panorama Theme by Themocracy